Fußböden aus Kalkstein und Schiefer

Kalkstein ist der Überbegriff für eine Vielzahl regional geprägter Sedimentgesteine aus versteinerten Kalkschichten. Einige Sorten haben eine manövrierte Oberfläche, andere zeigen etwas Spuren von Fossilien oder Unregelmäßigkeiten, die dem Material ein interessantes Aussehen verleihen und zudem einen Hauch von Charme ausstrahlen. Kalkstein passt zu klassischer Architektur genauso wie zu moderner, wobei im zweiten Fall meist feingeschliffene und hierdurch leicht glänzende Oberflächenqualitäten Anwendung finden.

Kalkstein wirkt deutlich wärmer als Basalt oder Granit, dies gilt vor allem für die erdfarbenen Varianten. Er ist jedoch wenig abriebfest und besonders fleck- und säureempfindlich. In Küchen oder Sanitärräumen verlegt, sollte dieser unbedingt imprägniert werden.

Vor allem in Kombination mit Holz oder anderen erdfarbenen Werkstoffen sorgt Kalkstein für eine warme und gemütliche Atmosphäre, Fußwarm wird er hingegen allerdings nur durch eine Fußbodenheizung. Eine besondere Kalkstein-Sorte ist Blaustein, benannt nach dem je nach Lichteinfall mehr oder weniger bläulichen Schimmer des eigentlich grauen Materials. Er ist deutlich härter und abriebfester als die meisten anderen Kalksteine, jedoch genauso empfindlich gegen Säure.<!–more–>

Sedimentgestein Schiefer

Auch Schiefer ist ein Sedimentgestein, entstanden ist er durch die Ablagerung von Tonschichten. Am bekanntesten sind anthrazitfarbene Schiefersorten, mal eher grau, mal mit einem feinen Blauschimmer. Es gibt jedoch auch braune, grüne und weiße Sorten. Typisch für das Material sind seine meist deutlich erkennbaren Beschichtungen, doch gerade für den Einsatz als Bodenbelag sind auch glattflächigere Sorten erhältlich. Große Formate sind ebenso lieferbar wie kleine, die insbesondere mit rauer Oberfläche extrem lebendig und interessant wirken. Das Material eignet sich prinzipiell für jeden Raum eines Hauses, ist allerdings ebenfalls nicht säurebeständig.

Schiefer ist und bleibt ein faszinierendes Material, nicht nur wegen seines interessanten geschichteten Aufbaus. Mit seiner stets leicht tief dunklen Oberfläche wirkt es äußerst edel, wird dabei jedoch nicht als kalt empfunden. Schieferböden passen, wie die meisten Natursteine, zu moderner wie zu klassischer Bauweise und lassen sich mit nahezu jedem anderen Material bestens kombinieren.

Fazit: Sowohl Schiefer als auch Kalkstein werden überwiegend in Bauten mit moderner Architektur verwendet. Einen besonders schönen Kontrast ergibt Schiefer in Kombination mit weißen Wänden und Möbeln. Diese Kombination lässt die Räume bzw. die Wohnung größer erscheinen als sie ist. Sowohl Schiefer als auch Kalkstein sind besonders pflegeleicht, auch Staub und Schmutz findet kaum Verstecke, somit ist dieses Material hervorragend für Allergiker geeignet. In Kombination mit modernen Möbeln ergeben beide Materialien eine attraktive Optik.

Weiterlesen

Zum Thema Baufinanzierung

Bei der geplanten Baufinanzierung sollte man auf bewusst viele Kriterien schauen. Neben preiswerten Zinsen sollte man zusätzlich auf Laufzeit, die Kreditsumme und die Kreditabsicherung achten. Hat man Finanzierungsunternehmen gefunden, welche zustimmen, eine Finanzierung der eigenen vier Wände in der gewünschten Höhe auzuzahlen, kommen wieder weitere Kriterien hinzu, die bedacht werden müssen.

Finanziert man seinen Neubau mit einem Kredit, dann sollte man daran denken auch bei der Abzahlung eine gewisse Tilgungsaufstellung zu haben. Bei der Zahlung oder der Ausrechnung der Darlehnsraten sind besonders Bankzinsen und Abzahlung ein wichtiger Bestandteil.Bei einer Hausfinanzierung mit Bankunternehmen ist es sinnvoll jeden freien Betrag, der nicht für die Zahlung der Zinsen benötigt wird, in die Kreditabzahlung zu stecken.

Weiterlesen

Sicherheit hat seinen Preis

Wer ein Eigenheim besitzt, möchte auch, dass es sein eigen bleibt. Sein eigen in dem Sinne, dass kein Fremder in seinen Sachen herumwühlt. Das gilt natürlich auch für gemietete Objekte. Wenn an Haus oder Wohnung sowieso Renovierungsarbeiten anstehen, sollte sich der Eigentümer oder Mieter im Vorfeld Gedanken machen über den Einbau zusätzlicher Sicherungstechnik.

Der Markt für sicherungstechnische Bauelemente ist unüberschaubar. Und eine Renovierung bietet die günstige Gelegenheit, für seine Wohnung, sein Haus, das richtige nachzurüsten. Bevor es an die Realisierung geht, sollte sich der Bauherr bei der Polizei schlaumachen.

Diese weiß genau, welche Sicherungstechnik für welche Objekte zweckmäßig ist. Natürlich kann die Polizei nur Empfehlungen geben. Welches konkrete Fabrikat es sein soll, das wiederum weis der Sicherheitstechnikfachmann vor Ort.

Weiterlesen

Welches Häuslein hätten's denn gern

Ein eigenes Haus soll es sein. Aber welcher Typ passt? Was möchte man eigentlich? Natürlich lebt man in dem Haus, also sind Raumaufteilung und Inneneinrichtung perspektivisch ausgesprochen wichtig. Hier hat der Hausbesitzer in Zusammenarbeit mit dem Architekten (oder dem Katalog) eigentlich freie Hand.

Nun gut – wenn jemand in der Stadt leben möchte, sind die baulichen Möglichkeiten, das Äußere des Hauses zu gestalten, meistens recht begrenzt. Doch auf dem Land, auf Grundstücken mit einem entsprechenden Bebauungsplan – da können sich manche Träume erfüllen.

Weiterlesen

Wäscheständer

Auch wenn wir in einem Zeitalter der Elektronik leben, besitzt nicht jeder Haushalt einen Wäschetrockner, der diese lästige Angelegenheit verkürzt. Daher stehen in vielen Wohnungen immer noch in regelmäßigen Abständen Flügeltrockenständer oder ähnliche Modelle herum, behangen mit viel Wäsche, die ihrerseits versucht zu trocknen. Es gibt nicht nur Unterschiede im preislichen Bereich, sondern auch bei den Wäscheständern selber.

Der gute alte Flügelständer

Er ist sehr standfest und bietet viel Platz für die zu trocknende Wäsche. Im zusammen geklappten Zustand kann man ihn ganz schnell an der Wand oder hinter dem Schrank verschwinden lassen. Leider benötigt er in der Trocknungsphase relativ viel Platz. Damit sich keine schnelle Roststellen bilden, sollte sowohl das Gestell als auch die Wäscheleinen gut mit Lack ummantelt sein. Roststellen können so einigen Schaden anstellen, zumal Rost nur schwer aus der Kleidung zu entfernen ist.

Weiterlesen

So wird Ihre Terrasse Sommerfit

Im Sommer ist die Gartenterrasse ein zentraler Treffpunkt. verwendet werden kann die Terrasse auf vielfältige Art. Im Frühjahr muss die Gartenveranda neu bepflanzt werden. Für die Terrasse gibt es eine menge Pflanzen, die als erholsame Wirkung benutzt werden können.

Dank der sinnvollen Pflanzen wirkt eine Terrasse wesentlich einladender und freundlicher. Diese Wirkung wird gerade von Verandaeigentümern gern gesehen. Um die passenden Pflanzen zu wählen, wollen wir Ihnen einige Hinweise geben. Sehr gut machen sich Kübelpflanzen. Überlegen Sie sich also wie viele Kübel Sie auf Ihrer Veranda unter bekommen.

Ein mediterranes Flair – Oleander hilft

Möchte man seine Terrasse bepflanzen, dann hat man zahlreiche Pflanzen zur Auswahl. Die perfekte Entscheidung zu treffen kann schwierig werden. Für die Veranda sollte man Pflanzen für sonnige Standorte nutzen. Eine Oleanderpflanze lässt sich für perfekt nutzen. Er mag die Sonne und sorgt für ein mediterranes Flair auf die Terrasse. Gießen und ein Überwinterungsquartier sind natürlich wichtig für die Pflanze.

Engelstrompeten sind nicht ganz optimal

Beeindruckend sind Engelstrompetenpflanzen auf jeden Fall. Jedoch ist die Pflege nicht ganz so simpel. Die Engelstrompete verträgt durchaus Sonne. Perfekt für die Verandabepflanzung. Aber es gibt auch einen nachteiligen Punkt. Es handelt sich dabei um eine giftige Verandapflanze. Eine Verandabepflanzung mit der Engelstrompete bei Kindern ist nicht zu empfehlen.

Die Terrassenpflanze Hortensie

Die Hortensienpflanze als Verandapflanze ist eine beeindruckende Pflanzengattung. Eine einfache Pflanzenpflege machen die Pflanzen für die Veranda optimal. Jedoch gibt es auch hier Pflegehinweise, denn die Terrassenpflanze will ein schattiges Plätzchen haben. Anregende Blumenkübel runden die Verandadeko ab. Sehr ansprechend ist beispielsweise ein Hochbeet.

Das rundet die Terrassendeko ab

Runden Sie die Terrassendekoration ab. Nutzen Sie für die Verandagestaltung beispielsweise sommerliche Accessoires. Das könnten bunte Sitzkissen, Teelichter, bunte Tischdecken oder Palmen sein. Sehr dekorativ sind Strandkörbe. Standkörbe können unterschiedliche ausfallen. Nutzen Sie beispielsweise weiterhin Sonnensegel.

Weiterlesen

Gewieft Steuern sparen

Sicherlich möchten auch Sie nicht mehr Steuern als nötig zahlen, daher sollten Sie die bedeutendsten Steuererklärungsstichtage nicht verpassen. Die Abgabe der eigenen Steuererklärung fällt in diesem Jahr auf den 02.Juni 2014, aber normalerweise ist es der 31. Mai. Weitere Termine sollten aber ebenso im Auge behalten werden.

Für viele Steuerzahler lohnt sich die Abgabe der Steuererklärung

Deutsche Arbeitnehmer bekommen im Durchschnitt circa 860 Euro vom Fiskus zurück, wenn Sie die Abgabe der Einkommenssteuererklärung erledigen. Bei der Abgabe der Erklärung für 2013 ist es wichtig, dass man den neuen einheitlichen Zahlungsverkehr SEPA beachtet. Hier muss somit nicht mehr die Bankleitzahl sowie die Kontonummer angegeben werden, sondern die IBAN.

Weiterlesen

Obstanbau -vielseitiger als oft gedacht

Viele Menschen, die nichts mit dem Obstanbau zu tun haben, können sich gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit in dem Obstanbau steckt. Denn es ist weit mehr als nur einen Baum in die Erde zu stecken und darauf zu warten, dass die Ernte eingebracht werden kann.

Jeder Baum benötigt ein eigenes Pflanzloch. Dieses sollte doppelt so breit und tief sein wie der Pflanzballen des Baumes. Sicherlich ist auf eine gute Bodenqualität zu achten. Eventuell muss der Boden im Vorwege entsprechend bearbeitet werden. Egal, wie gut diese jedoch ist, empfiehlt es sich, in den lockeren Boden des Pflanzloches hinein zu geben. Handelt es sich um einen trockenen Herbst, muss der Pflänzling täglich gegossen werden, um ein gutes Wurzelnetz entwickeln zu können. Je besser sich dies entwickeln kann, desto schöner gedeiht der Baum.

Weiterlesen